Permanent Make-up

Permanent Make-up

Das Prinzip
Permanent Make-up ist im Prinzip nichts anderes als ein Tattoo. Aber natürlich handelt es sich bei der dauerhaften dekorativen Kosmetik um ein spezielles Tattoo: Es wird mit ultradünnen Nadeln durchgeführt, wobei durch ein Blockiersystem sichergestellt wird, dass die Nadeln nur in die Oberhaut eindringen (im Gegensatz zur „normalen“ Tätowierung, die tief unter die Haut gespritzt wird). Durch diese Nadeln werden allergiefreie Farbpigmente in die Hautoberfläche gespritzt. Die Farbpigmente werden in Laboren getestet, sind ohne Eisenoxide und Schwermetalle und sind deshalb sehr gut verträglich.

Die Vorteile
– Permanent Make-up verläuft und verschmiert nicht. Es sitzt 
24 Stunden am Tag perfekt, ob direkt beim Aufwachen, nach
durchgetanzten Nächten, nach 3 Stunden Sport, …

– Bei dieser Tattoo-Technik blutet man fast nicht und ist damit sehr
schnell nach dem Eingriff wieder „präsentabel“.

– Das Stechen mit der Nadel stimuliert die Mikro-Zirkulation und damit
die Zellaktivität: Fältchen werden gemindert (vor allem im
Mundbereich!).